Was liegt im Trend

Sich stetig verändernde Verbraucherbedürfnisse und weitere Umweltfaktoren führen dazu, dass sich Lebensmittelhersteller immer wieder neuen Food-Trends anpassen müssen, um auf dem Markt mitwirken zu können. Denn Faktoren wie Qualität, Nachhaltigkeit oder Individualität eines Produkts rücken bei der Kaufentscheidung immer mehr in den Vordergrund. Wer heutzutage durch den Supermarkt schlendert, erkennt anhand der neuen Produkte in den Regalen, welche Trends aktuell im Fokus stehen.

Wir möchten Ihnen sechs wichtige Food-Trends im Folgenden vorstellen:

Copyright: Stokkete/Shutterstock.com

Mehr Transparenz leben

Die neue Nähe zum Produkt

Was steckt eigentlich in dem Produkt? Wie wird es hergestellt? Und woher kommen seine Inhaltsstoffe? Der bewusste Einkauf von Lebensmitteln rückt immer mehr in den Vordergrund. Dem Verbraucher kommt es beispielsweise nicht mehr nur darauf an, wie sein Müsli am Morgen schmeckt. Er möchte auch wissen, ob die Früchte darin unbehandelt sind und die Landwirte vor Ort fair bezahlt werden. Er verlangt nach mehr Transparenz hinsichtlich der Lebensmittelwertschöpfungskette und fordert die Industrie auf, die Produkte mit entsprechenden (verständlichen) Produktinformationen zu versehen, um sich bewusst für ein Produkt entscheiden zu können.

Bei Worlée wird nicht nur bei der Lieferkette unserer Rohstoffe, sondern auch bei der Qualität der Ware großen Wert auf Transparenz gelegt. Wir arbeiten nach strengen Richtlinien (z.B. FSSC 22000 oder Sedex), die sowohl den Umgang mit Lieferanten und Mitarbeitern transparent machen, als auch die Qualität und Nachhaltigkeit unserer Rohstoffe garantieren.

Copyright: Tanya Stolyarevskaya/Shutterstock.com

MOOD FOOD

Essen für Körper und Seele

Lebensmittel herzustellen, die Verbraucher glücklich und zufrieden machen, sollte das große Ziel von Unternehmen sein. Die Frage, was ihrem Körper und ihrer Seele gut tut, spielt eine entscheidende Rolle bei der Kaufentscheidung. Dabei steht nicht nur im Vordergrund, ob ein Lebensmittel besonders gesund ist oder ihm spezielle Wirkungen zugeschrieben werden, sondern auch bei der Produktion der Lebensmittel bestimmte soziale, ökologische und ethische Aspekte berücksichtigt wurden.

Mit seinem breiten Produktportfolio aus getrockneten Lebensmittelrohstoffen bietet Worlée viele pflanzliche Produkte an, den teilweise eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben werden. Unter Berücksichtigung sozialer, ökologischer und ethischer Aspekte knüpft das Familienunternehmen enge Partnerschaften mit Produzenten und fördert Anbauprojekte in den Ursprungsländern. Auf diese Weise kann Worlée eine transparente und vertrauensvolle Wertschöpfung seiner Produkte zusichern.

Coyright: AS Food studio/Shutterstock.com

Esskultur ohne Grenzen

Eine kulinarische Reise durch Aromatik, Geschmack und Textur

Schon mal was vom Cronut, Cragel oder Ramen Burger gehört? Nein? Was im Land der unbegrenzten Möglichkeiten bereits seit langer Zeit in aller Munde ist, erfreut sich auch in Europa seit ein paar Jahren steigender Beliebtheit. Hybrid-Food heißt der Trend aus New York, der seit 2017 auch in Deutschland angesagter denn je ist. Darunter versteht man in der Kulinaristik die Vermischung von beliebigen Zutaten aus verschiedenen Kulturen bei denen neue Gerichte entstehen. Er ist eine Fortsetzung der Fusionsküche, die vor allem die 90er Jahre prägte. 

Ein weiterer Trend, der in die gleiche Kategorie fällt, ist das Food Pairing. Hierbei geht es darum herauszufinden, welche Aromen sich gegenseitig am besten ergänzen und durch ihre Paarung ein harmonisches Ganzes ergeben. Auf diese Weise entstehen ganz neue und außergewöhnliche Geschmackskombinationen. Eine wahre Wissenschaft für sich also.

Natürliche, reizvolle und unerwartete Texturen von Lebensmitteln sind ein weiterer Trend, der sich zum Beispiel in Getränken zum Kauen oder Keksen mit Knisterzucker in der Füllung wiederspiegelt.

Coyright: baibaz/Shutterstock.com

Superfood, Detox und Co.

Pflanzliche Wirkstoffträger für eine gesunde Ernährung

Ob auf Produktverpackungen, in Kochbüchern, im Internet oder in Magazinen – Superfood und Detox gehören zu den Trendthemen der letzten Jahre und sind in der Regel miteinander verknüpft. Denn wer seinen Körper von Schadstoffen befreien möchte, greift häufig auf heimische oder exotische Superfoods zurück, die den Stoffwechsel zum Entgiften des Körpers anregen und diesen gleichzeitig mit gesunden Nährstoffen versorgen. Superfoods zeichnen sich nämlich durch einen hohen Anteil an verschiedenen Inhaltsstoffen und sekundären Pflanzenstoffen, z.B. Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen oder Antioxidantien, aus. Aufgrund ihrer hohen Nährstoffdichte wird ihnen eine besonders gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben.

Ob schwarzer Knoblauch, Grünkohl, Rote Bete, Quinoa, Kurkuma oder Chia – bei Worlée bekommen Sie eine Vielzahl verschiedener Superfoods in Bio- und konventioneller Qualität.

Copyright: iMarzi/Shutterstock.com

Der alternative Genuss

Die neue Rolle der Pflanze

Vegetarismus, Flexitarismus, Low-Carb oder zuckerfrei? Der Trend für alternative Ernährungskonzepte bleibt beständig. Welche Lebensmittelalternativen die Pflanzenwelt dabei alles bietet, ist vielen Verbrauchern jedoch gar nicht bewusst. Viele dieser natürlichen Rohstoffe sind im breiten Produktsortiment von Worlée zu finden.

Quinoa, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Nüsse und Chiasamen beispielsweise sind echte Proteinbomben und stellen daher hervorragende pflanzliche Alternativen zu Fleisch dar. Vegetarier oder Flexitarier haben somit neben dem Proteinquellenklassiker Soja viele andere Möglichkeiten, um sich fleischlos zu ernähren.

Ob in Süßigkeiten, Getränken, Suppen oder Soßen – industrieller Zucker versteckt sich in zahlreichen Lebensmitteln. Auch hier gibt es natürliche Süßungsmittel, wie z.B. Stevia, Dattelsüße, Süßholz, Brombeerblätter oder Fruchtpulver, die den Industriezucker ablösen können.

Zum Färben von Lebensmitteln eignen sich pflanzliche Rohstoffe wie Kurkuma, Rote Bete, Spirulina, Hibiscus, Spinat und Färberdistel. Sie geben Ihrem Lebensmittel einen Farbboost auf natürliche Weise.

Außerdem können Geschmacksverstärker, wie z.B. Glutamat, durch aromatische Gewürzmischungen, Shiitake- oder Champignonpulver ersetzt werden.

Copyright: Vladislav Noseek/Shutterstock.com

Frühstücken boomt

Das Erwachen der kulinarischen Frühstückskultur

Ein ausgewogenes, gesundes Frühstück ist der beste Start in den Tag. Zelebriert wird es heute jedoch nicht mehr nur am Morgen, sondern bis spät in den Nachmittag hinein. Neben dem klassischen Honig- oder Käsebrötchen bringt der Bowl-Trend neue Vielfalt auf den Frühstückstisch. So stellen fruchtige Smoothie und bunte Müsli Bowls mit Superfoods köstliche Frühstücksalternativen dar und bringen Abwechslung in den Alltag.

Sitemap