© KAMONRAT/Shutterstock.com

Qualität und Nachhaltigkeit

In den letzten Jahren ist das Bewusstsein für nachhaltige Produkte gestiegen. Dem Verbraucher kommt es nicht mehr nur darauf an, wie sein Müsli am Morgen schmeckt. Er möchte auch wissen, ob die Früchte darin unbehandelt sind und die Landwirte vor Ort fair behandelt und bezahlt werden

Viele unserer pflanzlichen Rohstoffe erfordern besondere klimatische Bedingungen für ihr Wachstum und werden in verschiedenen Ländern der Welt angebaut. Um einen umweltschonenden Anbau vor Ort zu unterstützen und eine gleichbleibend hohe Produktqualität zu gewährleisten, haben wir uns bei unseren Naturprodukten schon mit dem Thema Nachhaltigkeit intensiv beschäftigt, lange bevor es in den Medien präsent war. So setzt Worlée bereits seit vielen Jahrzehnten auf exklusive Kooperationen in den Erzeugerländern.

Für die Überprüfung der Anbau- und Arbeitsbedingungen vor Ort sowie der Qualität der pflanzlichen Rohstoffe werden von unseren geschulten Mitarbeitern regelmäßige Audits in den Ursprungsländern durchgeführt. So stellen wir sicher, dass die Rohstoffe unseren Qualitäts- und Nachhaltigkeitsanforderungen entsprechen, bevor sie auf den Weg nach Hamburg gebracht werden. 

Was sind zentrale Schritte in Worlées Lieferantenqualifizierung zur Nachhaltigkeit?

  • Passende Partner finden, die gemeinsam etwas verwirklichen wollen (Vor-Ort-Akquise)
  • Es muss der Wille der Partner zur Zusammenarbeit vorhanden und von Beginn an sichtbar sein
  • Das Befähigen der Partner, Nachhaltigkeit zu leben, um somit eine eigenständige Weiterentwicklung zu fördern


Wie wird mit "Knackpunkten" umgegangen?

  • Lernen, mit einem anderen Verständnis von sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit umzugehen.
  • Gewisse Anforderungen können nur durch explizite Ansprache vermittelt werden („betriebswirtschaftliche Sprache“).
  • Einige Prozesse benötigen mehr Zeit als hierzulande, z.B. bei der sozialen Nachhaltigkeit 

Als transparentes Unternehmen unterziehen wir uns außerdem intensiven externen Audits durch Kunden und Zertifizierungsstellen.
Die verlässliche Lieferung von qualitativ hochwertigen und sicheren pflanzlichen Rohstoffen ist im Rahmen der Qualitätspolitik seit jeher ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie der Worlée NaturProdukte GmbH. Rechtliche Konformität und Lebensmittelsicherheit sind die Bedingung, um das Vertrauen unserer Kunden zu gewinnen und zu bewahren. 
Daher haben wir bereits 1994 als eines der ersten Lebensmittelunternehmen in Deutschland ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem implementiert. 

Wir können deutlich unter Beweis stellen, dass wir auch den speziellen Qualitätsstandards der Branche und den steigenden Anforderungen der Lebens- und Futtermittelsicherheit gerecht werden. Daher haben wir unser Unternehmen freiwillig nach den Standards FSSC 22000 (Food Safety System Certification 22000), ISO 22000 (International Organization for Standardization 22000), BRC for Agents and Broker, GMP+ B1 und HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points) auditieren und zertifizieren lassen. Des Weiteren sind viele unserer Produkte kosher und halal-zertifiziert.

Neben Rohstoffen, die gemäß den EU-Anforderungen für ökologischen Landbau zertifiziert sind, bietet die Worlée NaturProdukte GmbH auch andere Bio-Standards wie Naturland, National Organic Program (NOP), BioSuisse und Japanese Agricultural Standard (JAS) an. Darüber hinaus führen wir Fairtrade-, FairWild und/oder UEBT/UTZ-zertifizierte Produkte.

Unsere Qualitätspolitik setzt Regeln auf, die entlang der gesamten Wertschöpfungskette eingehalten werden müssen. Sie umfassen soziale, ökologische und ökonomische Kriterien, um eine nachhaltige Entwicklung der Produzenten in den Ursprungsländern zu gewährleisten. Faire Löhne und geregelte Arbeitsbedingungen sollen damit ebenso transparent gemacht werden wie die Einhaltung verschiedener Umweltrichtlinien.

Verpflichtung für ethisches Verhalten im Handel

Die Worlée NaturProdukte GmbH hat das Sedex Members Ethical Trade Audit (SMETA) erfolgreich bestanden und ist damit seit 2009 Mitglied des Supplier Ethical Data Exchange (SEDEX). SEDEX ist eine Organisation aus Unternehmen, die sich zur Verbesserung des ethischen Verhaltens im Handel verpflichtet haben. Hier werden mittels einer webbasierten Datenbank Informationen über Arbeitspraktiken vor Ort offengelegt. Auf diese Weise können wir die größtmögliche Transparenz bieten und erwarten dies auch von unseren Lieferanten.

Seit dem Beginn unserer Mitgliedschaft arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung unserem ethischen Geschäftsverhalten. Seit 2012 wird Worlée regelmäßig nach den 4-Säulen des SMETA (Sedex Members Ethical Trade Audit) auditiert. Das letzte Audit wurde 2019 erfolgreich bestanden. Neben den Arbeitsbedingungen und Gesundheits- und Sicherheitsstandards wird bei diesem Audit auch die Einhaltung ethischer Umwelt- und Geschäftspraktiken geprüft.

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für alle Geschlechter (m/w/d).

 

Sitemap